Zahl der Schuhhändler sinkt weiter und Bäcker und Metzger werden ebenfalls immer weniger

Mittwoch, 20.09.2017

Bäcker und Metzger in der Region und Bayern werden immer weniger und der kleine Schuhhändler hat kaum eine Überlebenschance
Heitersheim: Traditionshaus Zähringer schließt nach 172 Jahren
Aichach - ois beinand!, AGA eine starke Gemeinschaft, jetzt Mitglied werden, mit cima Unternehmensberatung Knowhow für Dich und Deine Mitarbeiter, zukunftsweisende Organisation, nachhaltige Kaufkraftgewinnung,

In der jährlichen Analyse des Fachmagazins SchuhMarkt wird deutlich, 1. die Zahl der Schuhhändler ist seit 2009 um gut 1000 gesunken und 2. bis 5 Mio. Gesamtumsatz sinken die Zahlen teilweise sehr deutlich, während bei größeren Filialisten über 10 Mio. Umsatz sogar Anstiege der Filialen / Geschäfte möglich sind.
Hier zeigt sich deutlich, die stetige Verschiebung hin zu den großen, mit größeren Problemen für die "Kleineren" ihre Nische zu finden:

https://www.schuhmarkt-news.de/trends/marktanalysen/21-08-2017-zahl-der-schuhhaendler-sinkt/

Teilweise noch viel dramatischere Zahlen sieht man bei Bäckern und Metzgern.
Die Aichacher Zeitung berichtet am 19.Sept. 2017 in "Lokale Wirtschaft" (Aichach-Friedberg): Seit 2011 haben insgesamt 424 Bäckereien und 601 Metzgereien im Freistaat geschlossen. Auch in der Region müssen immer mehr Standorte aufgegeben werden. Oftmals der Grund: Ausgebildetes Personal ist schwer zu finden.
Hier gibt es mittlerweile kleine Gemeinden, die keine Versorgung im Lebensmittelbereich mehr haben!

Hierzu auch ein Bericht der Welt zum selben Thema vom 21.08.2017 Immer weniger Bäcker und Metzger in Bayern

https://www.welt.de/regionales/bayern/article167863231/Immer-weniger-Baecker-und-Metzger-in-Bayern.html

« Zurück